Categories
dreps Fitness Gesundheit & Fitness Personal Training ulfbrackmann vivaviva clubs wulfie

Home-Workout! Intervalltraining mit Crossfit-Profi Hendrik Senf

Homeoffice, Bewegungsmangel… Die Corona-Krise macht es Extrapfunden leicht, bei uns anzudocken. FITBOOK hat aber das richtige Gegenmittel! Ein Home-Workout nach der populären Intervall-Trainingsform HIIT. 40 Minuten, in denen locker ein Verbrauch von bis zu 500 Kalorien drin sind.

Dieses hochintensive Intervalltraining von Crossfit-Profi Hendrik Senf nach der HIIT-Methode hat nur ein Ziel: durch extrem hohe Belastungen in möglichst kurzer Zeit einen hohen Trainingseffekt zu erreichen. Ausdauer und Kraft profitieren und es werden viele Kalorien verbrannt. Das ist insbesondere für erfahrene Sportler eine gute Alternative – Sportanfänger sollten sich vorsichtig herantasten. Für beide Lager gilt: Das Workout ist eine optimale Gelegenheit, sowohl das mentale als auch physische Durchhaltevermögen zu trainieren.

Wie ist das Intervalltraining aufgebaut?

Auf 60 Sekunden mit hoher Intensität folgen hier 30 Sekunden Pause – diesen Rhythmus gilt es, über mehrere Runden durchzuhalten. Und in jeder Runde sollte der gleiche Output generiert werden, das heißt: Man sollte in jeder Runde in etwa gleich viele Wiederholungen schaffen. Verringert sich die Zahl stetig, hat man zu ambitioniert begonnen. Man sollte also vorher gut einschätzen, wie viele Wiederholungen man konstant durchzuhalten vermag.

Das Workout wird nur mit dem eigenen Körpergewicht absolviert und dauert zwischen 40 und 45 Minuten. Aufgrund der hohen Belastung empfiehlt es sich, die Herzfrequenz mit einem Pulsmesser zu checken.

Ein Warm-up ist für ein Intervalltraining dieses Levels unerlässlich: Es bringt den Körper auf Temperatur, verbessert die Körperwahrnehmung und bereitet auf die nachfolgende Intensität vor. Das Cool Down kann nach Belieben gestaltet und ausgedehnt werden.

Tipp von Hendrik Senf

Hendrik Senf empfiehlt allen, die mit den Übungen nicht über die Maßen vertraut sind, sich seine Ausführung erstmal in Ruhe im Video anzuschauen und über Nachahmung zu lernen. Für mehr Hintergrundwissen zu den einzelnen Übungen haben wir einige Tutorials verlinkt. Und jetzt kann’s losgehen!

Das Intervalltraining mit Crossfit-Profi Hendrik Senf

Teil 1: Warm-up (3 Runden)

• 10 Reverse Lunges pro Seite: Ausfallschritte nach hinten, ab Runde 2 in der gesprungenen Variante

• 10 Hollow Rocks: Beine im Flachen Winkel ausstrecken, Bauchmuskulatur anspannen und in dieser Position hin- und herschaukeln.

• 5 Burpees

Teil 2: Intervall-Crossfit-Workout (14 bzw. 20 Runden)

Die nachfolgenden Übungen werden jeweils für die Dauer von einer Minute aktiv ausgeführt; auf jede Belastung folgen 30 Sekunden Pause. Intervall 1 und 2 finden im Wechsel statt. Anfänger sollten die gesamte Abfolge 14 Mal ausführen, Fortgeschrittene absolvieren 20 Runden.

Intervall 1

• 10 Burpees und die Minute ggf. auffüllen mit Mountain Climbers (Bergsteiger)

Intervall 2 (10 Wiederholungen)

• 1 Kniebeuge und 2 Jumping Lunges. Minute vollmachen mit V-Ups. Dabei werden die gestreckten Beine mit den Händen über dem Bauch zusammengeführt. Da das für die meisten zu anstrengend sein dürfte, kann man die Knie auch anwinkeln – oder, noch einfacher, Crunches.

Für wen diese Kombination zu einfach ist, der tauscht Intervall 1 gegen 6 Devil Presses(ein Burpee, bei dem in der Aufwärtsbewegung zusätzlich ein Gewicht über den Kopf gebracht und wieder abgelegt wird) und für den Rest der Minute: Goblet Thruster, eine Kniebeugen-Variante, bei der ein Gewicht zunächst vor dem Körper und dann über den Kopf gehalten wird.

Teil 3: Cool Down

Dehnen nach Bedarf. Aber Hendrik Senf empfiehlt diese Übung: zwischen die Füße setzen und so weit wie möglich nach hinten unten legen; eine Minute in dieser Position verweilen.

Mehr Home-Workouts von FITBOOK

Dieses Intervalltraining ist Teil einer Home-Workout-Serie mit Hendrik Senf. Die anderen Teile – sowie weitere, exklusive Trainings mit beispielsweise Ballerina Louisa Paterson, Athletiktrainer Egidijus Pranckus und Personal Trainerin Micha Østergaard – finden Sie hier.

Zur Person: Der Berliner Hendrik Senf (23) hat nach Judo und Tischtennis vor sechs Jahren während eines Schüleraustausches in den USA Crossfit für sich entdeckt. Heute zählt er zu den besten Fitness-Athleten Deutschlands. Seine reguläre Trainingswoche besteht aus zehn Einheiten à 1,5 bzw. 3,5 Stunden. FITBOOK hat ihn auch schon beim Training begleitet.

https://www.fitbook.de/fitness/home-workout-intervalltraining

Categories
Finanzen & Absicherung Travel ulfbrackmann vivaviva clubs

Reisewarnung verlängert: Für welche Reisen Sie jetzt Geld zurückverlangen können

01.05.2020 04:40:00
Drucken

Categories
Beauty Fitness Gesundheit & Fitness kesienna Lifestyle ulfbrackmann vivaviva clubs wulfie

Aloe Vera Plant Care: Easy Tips To Grow & Harvest Your Aloe

April 29, 2020 — 1:12 AM By Kirsten Nunez, M.S.

So, you’ve just bought a new aloe vera plant—congratulations! You’re the proud new parent of a versatile, medicinal plant that’s been used and admired for thousands of years. Furthermore, this tropical succulent is easy to care for—as long as you know the basics. To get you started, we spoke to plant expert Nick Cutsumpas about the best practices for aloe vera plant care.

Growing aloe indoors.

If this is your first aloe, you’ll be glad to know that it “is one of the most self-sufficient plants to grow indoors,” says Cutsumpas. It comes down to creating the right conditions for your beloved succulent:

Article continues below

Tools you need

You’ll need the following supplies:

  • Aloe plant: You can find aloe plants at nurseries, floral shops, and hardware stores.
  • Pot with drainage holes: “Although it’s possible to grow healthy plants in pots without drainage holes, the aloe will appreciate as much drainage as you can provide,” notes Cutsumpas.
  • Plant saucer: This is a shallow dish that’s placed under a pot, which will protect your interior surfaces from water.
  • Succulent soil mix: For an aloe plant, a loose succulent mix works best.
  • Lava rocks: Lava rocks help drain water, so they’re usually added to the bottom of pots without holes. Yet, “even with pots with drainage holes, I still add a 1- to 2-inch-layer of porous lava rocks to the bottom to prevent water from building up around the roots,” says Cutsumpas.

Tips

Put your aloe in a bright, sunny spot. Keep it out of excess direct sunlight, which can dry it out too much. (Kind of ironic for a plant that soothes sunburns, right?) “I keep mine a few feet away from south-facing window to avoid [this],” shares Cutsumpas.

You’ll also want to give the plant a good soak every two to three weeks (i.e., water deeply but sparingly). The exact frequency will change with the seasons; you’ll need to water less frequently in the winter. Regardless, allow “the water to completely drain from the pot and [ensure] that the soil dries out completely before the next watering,” says Cutsumpas. This is key for preventing root rot, which is extra-harmful for moisture-sensitive plants like aloe.

Growing aloe outdoors.

Caring for aloe outdoors is a bit more complex. Usually, it’s only recommended if you live in a certain climate—here’s what you should keep in mind:

Tools you need

Outdoors, a potted aloe plant essentially requires the same tools as an indoor plant: pot with drainage holes, plant saucer, succulent soil mix, and lava rocks. But if you live in a warm and dry climate year-round—and you have a yard with rocky or sandy soil—you can plant the aloe in the ground.

Tips

Before moving your aloe outside, consider where you live. Aloe plants are highly sensitive to the cold. According to The Farmer’s Almanac, it prefers temperatures between 55 and 80°F.

Specifically, it thrives outside year-round in Zones 8 to 11. (To determine what zone you live in, check out the USDA Plant Hardiness Map.) If you don’t live in an aloe-friendly area, “you can bring your aloe outside in the summer months to enjoy the heat,” says Cutsumpas. “However, if your environment is rainy, your aloe may get too much water if you’re not diligent about bringing it inside before storms,” he adds. Similarly, you’ll need to bring it inside on cooler summer nights. This back-and-forth can be risky, so keeping your aloe inside is generally the best choice.

If you must move your aloe plant outside, avoid immediately placing it in direct light. Slowly move it closer to avoid stressing it out.

The do’s and don’ts of aloe plant care.

Follow these tips to keep your aloe healthy and well:

Do: Keep in the sun.

Aloe craves bright, indirect sunlight. You can tell your plant isn’t getting enough light if it’s “leggy” (tall and wiry) instead of lush and full, says Cutsumpas. This is a sign that your aloe is searching for more light, causing it to lose its strong foundation. To fix this, Cutsumpas recommends moving it closer to the window, changing locations, or using a grow light during the winter.

On the other hand, if your plant is overexposed, it might develop dryness and brown spots on the leaves, explains Cutsumpas. “This can also be due to extreme heat if the plant is too close to a hot window, so pull the plant back a few feet and monitor your watering schedule carefully to ensure it is getting enough H2O,” he says.

Don’t: Overwater.

While it might be tempting to shower your aloe with love, try your best to avoid overwatering it. “Aloe are low-maintenance succulents, and they thrive without much attention,” notes Cutsumpas. “So, take a deep breath, trust the plant process, and let your plants do their thing.”

If your aloe is overwatered, it will develop droopy, mushy-looking leaves. This can also happen if it’s in the wrong soil, which brings us to our next point…

Do: Use the right soil.

Soil can retain or drain water, so it’s important to use the right kind. Aloe plants need well-draining soil in order to avoid root rot and wilting. A loose succulent potting mix—made of perlite, sand, or lava rock (or all three)—is typically recommended.

How to harvest your aloe.

To harvest aloe, cut the thickest leaf at the base the plant. Next, “cut that leaf into two or three equal pieces,” explain Cutsumpas, then “let it soak in water for 10 to 20 minutes before filleting the pieces and scraping out the meat inside.” From there, you use it topically—just be sure to follow the best practices for aloe vera gel storage.

If you’d like to eat the gel, you’ll have to take some extra precautions. “Consuming aloe without harvesting it properly can cause some nausea and digestive issues, due to the latex coating underneath the skin called aloin. “The chances of this will increase if your aloe is not thick and ripe with the nutritious gel, so be careful before you decide to eat it,” warns Cutsumpas.

To avoid releasing the aloin, avoid squeezing out the gel with your hands. Instead, use a spoon to carefully scrape it out.

The take-away.

Under the right conditions, your aloe may sprout little babies around the mother plant. “Once these reach 3 to 4 inches in height, use a sharp knife to cut at the bottom of the root, then place them in soil or water to grow new roots of their own,” says Cutsumpas. In the meantime, give your aloe plant lots of light and minimal water to help it survive—and thrive.

Want to learn how feng shui can help you create a high-vibe home and set powerful intentions to manifest your dreams? This is feng shui the modern way – no superstitions, all good vibes. Click here to register for a free session with Dana that will give you 3 tips to transform your home today!

Kirsten Nunez, M.S.
Kirsten Nunez, M.S.Contributing writer

Kirsten Nunez is a health and lifestyle journalist based in Beacon, New York. She has a Master of Science in Nutrition from Texas Woman’s University and Bachelor of Science in Dietetics…

https://www.mindbodygreen.com/articles/aloe-vera-plant-care-easy-tips-to-grow-harvest-your-aloe

Categories
dreps Fitness Gesundheit & Fitness Sport Forschung ulfbrackmann vivaviva clubs wulfie

Will a good nights sleep help my heart?

It is estimated that over 50 million Americans report difficulty sleeping. With our busy American lifestyle, where we are overcommitted in both our work schedules and personal lives, it may seem that sleep is indeed a luxury. But a good night’s sleep is increasingly recognized as an important factor in maintaining good health overall, and good cardiovascular health in particular.

Sleep disturbances and heart health

Disrupted sleep has been implicated in cardiac disease risk in multiple ways. Insomnia and obstructive sleep apnea (OSA) are the most common sleep disturbances and affect sleep duration and sleep quality, which in turn impact cardiometabolic health. OSA is a serious sleep disturbance in which breathing stops or becomes shallower multiple times each night because the tongue or throat tissues block the airway. It is estimated to affect somewhere from 10% to 25% of adults. Insomnia is also a common sleep disturbance, estimated to affect up to 25% of adults, but is frequently undiagnosed. The American Heart Association (AHA) recommends screening for OSA in everyone with heart failure and atrial fibrillation.

Poor sleep leads to poor food choices

In a recent study published in the Journal of the American Heart Association, researchers analyzed the relationship between sleep and eating patterns — which also affect cardiovascular health — in almost 500 women. The women reported on their sleep quality, the amount of time it took to fall asleep, and whether or not they had insomnia. They also reported on their dietary habits.

The study found that those who had the worst sleep quality consumed more added sugars than women with better sleep quality. Women who took longer to fall asleep consumed more calories and more food overall. And women with poor-quality sleep were more likely to overeat and to make unhealthy food choices. Poor diet is known to increase risk of cardiovascular disease (CVD).

Since this study is observational, we cannot draw conclusions of causality. We can surmise that the sensation of being satisfied or full is affected by sleep deprivation, likely via complex hormonal signaling. We can also consider that poor diet (too much of the wrong kinds of food) may affect our ability to fall asleep and stay asleep. In addition, poor diet and overeating are associated with obesity, an important risk factor for CVD.

Consistent sleep duration, regular bedtime are good for the heart

Another recent study, published in the Journal of the American College of Cardiology, linked sleep irregularity to the development of CVD. This study followed nearly 2,000 adult men and women without CVD for five years. Participants wore wrist trackers to track sleep and activity. Study participants also completed a comprehensive sleep study and answered questions about their lives, including diet.

Researchers found that irregular sleep duration increased the risk of heart disease. Those with the most irregular sleep duration and variable bedtimes had more than double the risk of developing heart disease, compared to those with less variability in sleep duration and more consistent bedtimes. Researchers think that multiple factors could link irregular sleep patterns with harmful metabolic changes, such as obesity, diabetes, and elevated cholesterol, all of which impact CVD risk. And since our metabolic health may be affected by sleep, our dietary choices may be even more important when we are sleep deprived.

Prioritize good sleep for better heart health

There is growing evidence that sleep is important to optimal health. These two recent studies raise the important question of how sleep affects our diet and cardiovascular health.

Pay attention to how long and how well you sleep at night. If you have insomnia or poor-quality sleep, talk to your doctor about having a formal sleep study and about factors that could help to improve your sleep.

The post Will a good night’s sleep help my heart? appeared first on Harvard Health Blog.

Read more: health.harvard.edu

Categories
dreps Fitness Gesundheit & Fitness ulfbrackmann vivaviva clubs

Draussen trainieren: HIIT-Treppen-Workout für Fortgeschrittene

von Tina Klostermeier, Fitness-Redakteurin Veröffentlicht: 28.04.2020

Wir bringen den Tabata-Trend auf eine neue Ebene – und jagen dich und deinen Puls mit unserem Ausdauer-Kraft-Workout für den ganzen Körper die Treppe hoch.

Öfter mal die Treppe nehmen: Dieser sportliche Vorsatz für mehr Bewegung im Alltag lässt sich toppen.Keine Sorge, du musst keine Wolkenkratzer erklimmen oder stickige Treppenhäuser rauf und runter rennen.

Du könntest deine nächste Trainingseinheit bei schönem Wetter einfach in den Park verlegen – oder an andere Orte, an denen du ein paar Treppenstufen findest.

Mindestens zehn Stufen sollten es sein. Achte darauf, dass sie trocken und nicht rutschig sind und du niemandem in die Quere kommst.

Das ist Tabata-Training

Tabata ist wie HIIT (High Intensity Intervall Training) ein kurzes, aber noch intensiveres Zirkeltraining. Ursprünglich dauert das Tabata-Training des nach ihm benannten japanischen Sportwissenschaftlers mit acht Übungen à 20 Sekunden und jeweils zehn Sekunden Pause dazwischen insgesamt nur vier Minuten – sieht aber eine Belastung bei maximaler Herzfrequenz vor: Man rechnet hier 220 minus Lebensalter.

Wenn du zum Beispiel 25 Jahre alt bist, liegt deine maximale Herzfrequenz etwa bei 195 Schlägen pro Minute.

In dieser Intensität kann man auch nicht lange trainieren. Das Tolle ist aber, dass der Körper auch nach dem Workout noch vermehrt Kalorien verbrennt. Dieser sogenannte Nachbrenneffekt hält noch bis zu 24 Stunden nach dem eigentlichen Workout an.

Unser Treppen-Tabata darf aber ruhig etwas moderater und dafür länger ausfallen, ähnlich wie ein HIIT: Wichtiger ist, dass du die Übungen konzentriert und sauber ausführst, damit du nicht fällst.

Du kannst dich mit der Zeit steigern und mehr Gas geben – oder das Workout einfach mehrfach hintereinander absolvieren. Du kannst das Workout auch in deine Joggingrunde integrieren.

Ganzkörper-Treppen-Workout für Fortgeschrittene

Mit dem Treppen-Workout kannst du nicht nur deine Fettverbrennung und Fitness steigern, sondern auch die großen Muskelgruppen stärken.

Das Ganzkörper-Workout richtet sich an Fortgeschrittene, da die Übungen mit den plyometrischen Übungen (Schnellkrafttraining) und negativen Liegestützen etwas anspruchsvoller sind als bei dem Treppen-Workout für Einsteiger – vorausgesetzt, du ziehst gut mit.

So ist das Treppen-Tabata aufgebaut

Für alle Übungen gilt: Je nach deiner Fitness kannst du deinen Timer (im Handy oder als App) auf 20 bis 45 Sekunden stellen und dann 10 bis 20 Sekunden Pausenzeit einplanen.

Sie dient aber weniger der Erholung, sondern viel mehr dem schnellen Wechsel zur nächsten Übung. Dadurch, dass der Puls während des gesamten Workouts hoch bleibt, ist es besonders effektiv für deine Fettverbrennung.

Im Workout-Video trainieren wir mit 40 Sekunden Belastung und 20 Sekunden Pause – du kannst live mittrainieren, wenn du magst.

Der Trick bei den Übungen ist, herauszufinden, wie schnell und kraftvoll du diesen ausführen kannst, ohne vor Ablauf der Zeit schlapp zu machen.

Bevor es losgeht, solltest du die Treppen einige Mal locker raus und runter laufen, um deine Muskulatur aufzuwärmen und ein Gefühl für die Treppenabstände zu bekommen.

Die Übungen für das Treppen-Tabata:

1. Squat-Jumps

Gehe in eine breite Squat-Position und spring von hier eine oder mehrere Stufen hoch. Lande sauber und federe dich gut ab, schiebe die Hüfte dabei etwas nach hinten. Geh erneut tief in den Squat und stoß dich kraftvoll auf die nächste Stufe.

Achte auf einen gerade Rücken, Bauch und Po sind unter Spannung. Die Arme können für extra Schwung locker mitgenommen werden.

Laufe die Treppen flink runter, wenn du oben angekommen bist und starte von vorn, bis die Zeit abgelaufen ist. Die Squat-Jumps sind super für die gesamte Bein- und Pomuskulatur.

2. Push-ups – Fortgeschrittene mit dem Kopf abwärts

Platziere die Füße auf einer Stufe und absolviere die Liegestütze negativ, also mit dem Kopf nach unten, wenn du kannst. Durch die Schwerkraft wird die Belastung hier nochmal höher. Die Hände sind breiter als schulterbreit aufgestellt – so trainierst du nicht nur die Arme, sondern vor allem die Brustmuskulatur.

Halte den Rücken und Kopf gerade, spanne die Core-Muskulatur und den Po an, damit du nicht in den Buckel oder ein Hohlkreuz verfällst.

Durch die Körperspannung sind alle großen Muskelgruppen gefordert. Drück dich langsam und sauber hoch und runter. Wem dies zu schwer fällt, der macht die Push-ups berghoch.

3. Einbeinige Sprünge

Halte dich am Geländer fest und hüpfe eine Stufe nehmend nach oben. Achte auf eine saubere Ausführung, damit du nicht stürzt oder deinen Knien schadest. Wer Knieprobleme hat, macht lieber kleine Treppensprints oder läuft die Stufen seitlich hoch und runter.

Oben angekommen, empfehle ich dir, lieber runter zu laufen, statt zu springen. Das ist gelenkschonender. Wechsle dann das Bein für die nächste Runde.

Durch die Körperspannung bei den Sprüngen sind nicht nur Waden, Oberschenkel und Gesäß gefordert, sondern auch der Rumpf.

4. Klappmesser

Setz dich auf eine Stufe und stütz beide Hände ab. Führe nun deine Beine weg vom Körper. Hierbei lehnst du den Oberkörper zurück. Sind die Beine gestreckt, ziehst du die Knie einfach wieder kontrolliert zum Körper und lehnst dich vor.

Die Füße stehen eng zusammen, während du die kleinen Kicks ausführst. Was wie eine Beinübung aussieht, bringt vor allem die Bauchmuskulatur zum Brennen!

5. Seitstütz mit Rotation

Nach der geraden Bauchmuskulatur folgt eine Übung für die seitlichen Bauchmuskeln. Dafür brauchst du die Stufen nicht, sondern eine Ebene. Stütze dich auf die Hände und Zehenspitzen und strecke dann eine Hand nach oben in die Luft, wobei der Körper sich zu einer Seite aufdreht.

Du befindest dich in der Star-Plank beziehungsweise dem Seitstütz. Halte hier ganz kurz, dann senk den Arm wieder und dreh dich dabei etwas ein.

Nach 20 Sekunden wird die Seite gewechselt und der andere Arm zieht auf. Körperspannung ist auch hier wieder Trupf – für den Ganzkörper-Trainingseffekt und in diesem Fall, um nicht umzufallen.

6. Wechselsprünge

Die letzte Übung soll nochmals deinen Puls in die Höhe treiben und ist eine Ganzkörper-Übung. Springe im Ausfallschritt, so schnell du kannst. Ein Bein steht eine Stufe höher als das andere und im Sprung kehrst du die Position der Füße auf den Stufen um.

Schwing die Arme schön mit, um möglichst viele Muskelgruppen zu aktivieren und gib nochmal richtig Gas!

Stark – du hast es geschafft! Wenn du kannst, mach gerne noch einen oder zwei Durchgänge oder hänge jetzt noch unser Treppen-Workout für Einsteiger dran.

https://www.fitforfun.de/workout/fitness/draussen-trainieren-hiit-treppen-workout-fuer-fortgeschrittene-423286.html

Categories
Beauty Fitness Gesundheit & Fitness kesienna ulfbrackmann vivaviva clubs

Bühne statt Couch: Mit diesen 6 Tipps nahm Natalie 60 Kilo ab

Von der Couch auf die Bühne: Natalie nahm 60 Kilo und erarbeitet sich ein neues Lebensgefühl. Nach vielen Ups and Downs und mangelndem Selbstwertgefühl, öffnete ihr letztendlich ein Foto die Augen. Drei Jahre später stand sie im Bikini auf der Bühne.

von Stefanie Naumann, Online-RedaktionVeröffentlicht: 28.04.2020

Instagram/ nataliejaynefitmummy

Natalie Jayne Hirst aus Adelaide ist Mama von drei Kindern und hat eine wahnsinnig motivierende Geschichte hinter sich, die zeigt: Mit dem richtigen Plan kann man wahrscheinlich alles schaffen.

Ohne komplett auf Schokolade oder Burger verzichten zu müssen, hat sich die junge Frau quasi halbiert und steht nach vielen Jahren in einem Bikini das erste Mal auf einer Bühne.

Der Weg dahin war steinig und sie machte viele der typischen Fehler: Crash-Diäten, Abnehm-Shakes und sie schloss sogar komplette Lebensmittelgruppen aus ihrer Ernährung aus.

Nach der dritten Schwangerschaft der damals 25-Jährigen stieg ihr Gewicht auf 130 Kilogramm. Schwanger zu sein war die Ausrede für alles beim Essen.

Hinzu kam der Bewegungsmangel, da es ihr durch eine diagnostizierte Herzkrankheit zu der Zeit nicht erlaubt war, Sport zu treiben.

Die Konsequenzen waren spürbar: Klamotten kaufen war eine Qual, weil es in ihrer Größe nichts Schönes zu kaufen gab, sie war ständig müde und ihren Kindern konnte sie kaum noch hinterher rennen.

So richtig die Augen öffnete ihr aber erst ein Foto von sich in Unterwäsche. Was sie sah, empfand sie als abstoßend und sie konnte kaum glauben, dass sich in der kurzen Zeit 48 Kilo von ihrem Hochzeitsbody entfernt hatte.

Etwas musste sich ändern und zwar langfristig. So plante sie dieses Mal, ihren Lifestyle von Grund auf zu ändern. Sie meldete sich im Fitnessstudio an, nahm täglich an Kursen teil und entdeckte dabei, wie viel Spaß sie an Sport hatte.

Nach den ersten 40 Kilo, die sie abgenommen hatte, suchte sie sich einen Personal Trainer, um ihre persönlcihen Grenzen zu verschieben und sich ein ganz neues Ziel zu setzen: ein Fitness-Wettkampf auf der Bodybuilding-Bühne 2019. Sie dokumentierte ihren Weg auf Instagram, weil die Waage manchmal nicht die ganze Story erzählt

So geht richtig wiegen: Diese Fehler auf der Waage solltest du vermeide…

Spinnt die Waage oder hast du über Nacht zugenommen? Die folgenden Fehler solltest du beim Wiegen vermeiden, dam…

.

Diese sechs Tipps haben Natalie auch dann motivert, wenn sie mal einen schlechten Tag hatte. Bis heute hat sie diese Kniffe fest in ihren Alltag integriert.

6 Tipps für einen gesunden Lifestyle

1. Am besten gestaltet man seine Ernährung ganz nach dem Motto: “Balance is the key!” Weder sollten einzelne Lebensmittel noch ganze Lebensmittelgruppen aus der Ernährung gestrichen werden. Niemand muss für immer nein sagen zu Geburtstagskuchen und Schokolade.

2. Keine Mahlzeit mehr durch irgendwelche Shakes ersetzen: Die machen weder satt, noch hat man das Gefühl, wirklich etwas gegessen zu haben. Das führt dazu, dass man anfängt, zu viel zu snacken und die Kontrolle über die tatsächlich aufgenommenen Kalorien zu verlieren.

3. Stay hydrated! Mit der Ernährungsumstellung sollte man auch versuchen, zuckerhaltige Getränke auf ein Minimum zu reduzieren und stattdessen mindestens drei Liter Wasser am Tag zu trinken.

4. Wichtig: Kontrolle über die Portionsgrößen zu bekommen und mit dem Essen aufhören, wenn man wirklich satt ist – nicht erst, wenn der Teller leer ist. Deswegen gilt: langsam essen.

5. Regelmäßig Bilder des Fortschritts hellfen – kommt er einem auch noch so winzig vor. Man verliert irgendwann das Auge für die Veränderung, wenn man sich selbst jeden Tag im Spiegel sieht. Lässt die Motivation mal nach, weil man das Gefühl hat, es würde nicht mehr vorangehen, kann man sich mit den Fotos wieder pushen und bleibt weiterhin am Ball.

6. Kleine Ziele setzen! Man sollte zwar das große Ganze nicht aus dem Blick verlieren, aber kurzfristige und messbare Ziele erhöhen die Motivation und sollten ein wenig zelibriert werden, sobald man sie erreicht hat. Vielleicht besser mit einem neuen Kleidungsstück oder Ausflug statt einem dicken Eis – wobei auch das mal in Ordnung geht.

Diese Tipps haben auch Natalie motiviert, dauerhaft dran zu bleiben und das ist ihr Erfolgsgeheimnis: Alles, was man verändert, sollte man sich vorstellen können, ein Leben lang umzusetzen – sonst wird es nicht von Dauer sein und man fällt in alte Muster zurück.

https://www.fitforfun.de/news/transformationtuesday-von-der-couch-auf-die-buehne-mit-50-kilo-weniger-424206.html

Categories
Fitness Gesundheit & Fitness ulfbrackmann vivaviva clubs wulfie

WAMPEN-GEFAHR Ist mein Bier eine Kalorien-Bombe?

Man unterschätzt, wie viel Kalorien wirklich im Bier stecken …

Man unterschätzt, wie viel Kalorien wirklich im Bier stecken …Foto: andreysafonov – Fotolia

veröffentlicht am 28.04.2020 – 15:29 Uhr

Frühling, Sonne und kühles Bier – auch in Corona-Zeiten lässt sich dieses Lebensgefühl genießen, wenn auch nicht im Biergarten. Blöd nur, wenn sich bald der Bauch unterm T-Shirt wölbt: Vorsicht, Wampen-Gefahr!

Aber kann das wirklich vom Bier kommen? BILD erklärt, was Gerstensaft-Liebhaber wissen sollten und listet auf, welches Bier mit wie vielen Kalorien zu Buche schlägt.

Drei Bier sind kein Schnitzel! Denn Bier erfrischt, macht aber nicht satt. Wer Kalorien zählt, muss die der Speisen und Getränke zusammenrechnen. Ein Liter Pils enthält zum Beispiel 420 kcal – so viel wie eine kleine Mahlzeit. Außerdem ist Bier und insbesondere Pils appetitanregend. Wer dem häufig nachgibt und sich zu wenig bewegt, braucht sich über einen „Bierbauch“ nicht zu wundern.

Dickmacher in Zahlen

★ Alkohol hat 7 kcal pro Gramm. Je höher der Alkoholgehalt des Bieres, desto mehr Kalorien hat es. Aber auch andere Zutaten wie der Malzgehalt beeinflussen die Kalorienzahl.

★ Fett hat dagegen 9 kcal pro Gramm. Allerdings baut der Körper erst den Alkohol ab. Wer zum Essen viel Bier getrunken hat, gibt also dem Fett Zeit, sich ungestört abzulagern.

Kalorien-Durchschnittswerte der beliebtesten Biere

► Pilsener: Die meistverkaufte Biersorte in Deutschland schmeckt frisch und hopfig. Sie hat genauso viele Kalorien wie Cola. Vorsicht, sie ist appetitanregend und sollte deshalb besser nach dem Essen getrunken werden.

Alkoholgehalt (100 ml): 4,9 %, Brennwert: 42 kcal

► Kölsch: Die Kölner Bierspezialität hat trotz seiner relativ hohen Kalorienzahl Fans rund um den Globus. Das gefilterte, obergärige Bier schmeckt sehr frisch, verliert aber schnell die Schaumkrone, weswegen es schnell getrunken werden sollte.
4,9 %, 53 kcal

► Schwarzbier: Seit dem Mittelalter wird in Ostdeutschland dieses besondere Bier gebraut. Seine typische Farbe bekommt es durch die Verwendung dunkler Spezialmalze. Es schmeckt vollmundig-malzig.
4,9 %, 42 kcal

► Alkoholfreies Bier: Weniger Umdrehungen, weniger Kalorien – aber Vorsicht: Einige der Durstlöscher sind trotzdem nicht ohne. „Alkoholfreie“ Biere dürfen bis zu 0,5 % Alkohol enthalten. Das gilt als unproblematisch, zumal in Fruchtsaft eine ähnliche Menge Alkohol steckt. Apropos Fruchtsaft: Apfelschorle hat mit 23 kcal vergleichbar wenige Kalorien wie alkoholfreies Bier.
Pils bis 0,5 %, 25 kcal
Weizenbier bis 0,4 %, 23 kcal

Bierbauch-Gefahr: Ist mein Bier eine Kalorien-Bombe?

Bierbauch-Gefahr: Ist mein Bier eine Kalorien-Bombe?

Macht Bier nun dick? BILD erklärt, was Gerstensaft-Liebhaber wissen sollten und in welchen Bieren die meisten Ka…

Categories
Finanzen & Absicherung ulfbrackmann vivaviva clubs

Das Sparbuch bleibt für die Deutschen Geldanlage Nummer 1

gothaer anlegerstudie 2020

Die Beliebtheit des Sparbuchs ist darauf zurückzuführen, dass es die Deutschen für besonders sicher halten.© Gothaer Anlegerstudie 2020

· Von Karen Schmidt

· 27.04.2020 um 10:50

Viele Deutsche geben zwar an, dass ihnen Nachhaltigkeit bei der Geldanlage wichtig ist. Nur 6 Prozent investieren aber derzeit tatsächlich in nachhaltige Fonds. Stattdessen steht das Sparbuch unangefochten auf Platz 1 der beliebtesten Kapitalanlagen.

WERBUNG

Für 47 Prozent der Frauen hierzulande müssen Geldanlagen im Einklang mit dem Klima- und Umweltschutz stehen (Männer: 41 Prozent). Jeweils 28 Prozent der deutschen Frauen und Männer ist soziale Gerechtigkeit bei Investitionen wichtig. Und eine verantwortungsvolle Unternehmensführung spielt für 22 Prozent der Damen eine wichtige Rolle, wenn sie ihr Geld anlegen (Männer: 26 Prozent).

Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Studie zum Anlageverhalten der Deutschen im Auftrag von Gothaer Asset Management. Auch wenn das Thema Nachhaltigkeit bei den befragten Frauen hoch im Kurs steht, sind sie bei der Investition in nachhaltige Geldanlagen etwas zurückhaltender als Männer. Die Hälfte der weiblichen Befragten wäre bereit, zugunsten der Nachhaltigkeit auf Rendite zu verzichten, bei den Männern sind es 57 Prozent. Bereitschaft und Tun sind aber zwei verschiedene paar Schuh. Nur 6 Prozent der Deutschen investieren bisher in nachhaltige Fonds.

Wie legen die Bundesbürger vor allem ihr Geld an? Nach wie vor ist das Sparbuch mit aktuell 48 Prozent die erste Wahl. Bei den Frauen sind es sogar 50 Prozent, die diese Form der Geldanlage nutzen (2019: 49 Prozent). Auch bei den männlichen Befragten steht das Sparbuch mit 46 Prozent an erster Stelle (2019: 47 Prozent). Auf Platz 2 rangieren Immobilien mit 32 Prozent, allerdings sind Frauen hier mit 29 Prozent deutlich zurückhaltender als Männer (35 Prozent). Frauen setzten stattdessen eher auf (Kapital-)Lebensversicherungen (32 Prozent, 2019: 30 Prozent).

Sicherheit der Geldanlage steht an erster Stelle

Dass die Deutschen dem Sparbuch nach wie vor so zugetan sind, liegt an ihrem ausgeprägten Bedürfnis nach Sicherheit bei der Kapitalanlage. 55 Prozent der befragten Frauen (2019: 60 Prozent) und 48 Prozent der Männer (2019: 53 Prozent) messen der Sicherheit ihrer Geldanlage die größte Bedeutung zu. Flexibilität in der Anlage spielt jeweils für 31 Prozent der Frauen und Männer die wichtigste Rolle (2019: 29 Prozent).

Der größte Unterschied zwischen den Geschlechtern zeigt sich aber beim Thema Rendite: Während die Rendite für 15 Prozent der männlichen Befragten ein wichtiges Kriterium ist (2019: 12 Prozent), ist sie nur für 5 Prozent der befragten Frauen ausschlaggebend (2019: 6 Prozent).

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

Das Sparbuch bleibt für die Deutschen Geldanlage Nummer 1 – Pfefferminzia.de

Das Sparbuch bleibt für die Deutschen Geldanlage Nummer 1 – Pfefferminzi…

Viele Deutsche geben zwar an, dass ihnen Nachhaltigkeit bei der Geldanlage wichtig ist. Nur 6 Prozent investiere…

Categories
dreps Fitness Gesundheit & Fitness ulfbrackmann vivaviva clubs wulfie

Bodyweight-Training: 8 typische Fehler und wie du sie vermeidest

Bodyweight-Workouts erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Doch auch beim Training ohne Gewichte schleicht sich schnell der eine oder andere Fehler ein. Wir zeigen dir acht typische Anfängerfehler, die du leicht vermeiden kannst.

von Cornelia Bertram, News-RedakteurinVeröffentlicht: 27.04.2020

Du bist zeitlich flexibel, musst keine Gebühren für ein Fitnessstudio zahlen und kannst deinen Körper trotzdem wunderbar fordern und formen – die Liste der Vorteile für Bodyweight-Übungen ist lang.

Doch so schön das Training mit dem eigenen Körpergewicht auch sein kann, wer nur allein in den eigenen vier Wänden oder draußen im Park trainiert, läuft auch Gefahr, unbewusst Fehler in die Ausführungen einzubauen.

Diese können im schlimmsten Fall nicht nur den Trainingserfolg mindern, sondern sogar zu Verletzungen führen.

Bodyweight-Training: Fehler vermeiden, Leistung steigern

Doch das muss nicht sein. Denn wer weiß, welche Fehler es zu vermeiden gilt, kann im Training gezielt darauf achten und so die Leistung des Körpers sogar noch steigern.

Damit du die maximalen Trainingserfolge erzielen kannst, haben wir in einem Youtube-Video acht typische Fehler aufgelistet, die sich gerne mal in das Bodyweight-Training einschleichen, sich aber spielend leicht vermeiden lassen.

1. Bauchmuskeln nicht anspannen

Egal ob Squats, Liegestütze oder Leg Raises – die Körpermitte arbeitet bei so ziemlich jeder Übung mit. Vor allem bei denen, die im Stehen ausgeführt werden.

Deshalb ist es wichtig, dass du im Training deine Bauchmuskeln immer aktiv anspannst und nicht nur dann, wenn du diese gezielst mit Crunchesund Co. ansprechen willst.

Eine angespannte Körpermitte hat dabei nicht nur den Vorteil, dass deine Bauchmuskeln gestärkt werden, sie sorgen zeitgleich auch für mehr Stabilität.

2. Einen krummen Rücken machen

Sowohl beim Training mit schweren Gewichten als auch bei der Ausführung von Bodyweight-Übungen ist vor allem der Rücken besonders gefährdet.

Denn sowohl ein Hohlkreuz als auch ein Buckel oder ein gebeugter Rücken schaden auf Dauer der Wirbelsäule. Rückenschmerzen und ernsthafte Verletzungen können daraus resultieren.

Um dies zu verhindern, achte bei der Ausführung der Übungen besonders auf die Haltung deines Rückens – auch dann, wenn er nicht unbedingt im Mittelpunkt der Übung steht.

3. Handgelenke nicht aufwärmen

Ein gezieltes Warm-Up vor dem Training sollte für jeden Sportler Pflicht sein. Doch obwohl man dabei den gesamten Körper auf das folgende Workout vorbereiten möchte, wird eine Körperpartie gerne vergessen: die Handgelenke.

Doch gerade die müssen bei Übungen wie beispielsweise Liegestütze ungewohnt viel Gewicht bewältigen. Unaufgewärmt kann es da schnell zu Verletzungen kommen.

Deswegen solltest du auch die Handgelenke immer aufwärmen. Dazu eigenen sich kreisende Bewegungen bestens.

4. Zu wenige Wiederholungen

Damit du auf lange Sicht mit deinen Workouts Trainingserfolge erzielen kannst, ist es wichtig, dass sich die körperliche Belastung steigert – nur so erhalten die Muskeln den gewünschten Wachstumsreiz.

Nachdem sich die Muskulatur an eine gewisse Belastung gewöhnt haben, solltest du daher entweder die Anzahl der Wiederholungen erhöhen oder die Reihenfolge der Übungen ändern.

Wenn du mit Zeitintervallen arbeitest, kannst du zudem die Dauer der Ausführung verlängern oder die dazwischen liegenden Pausen verkürzen.

Wenn du zum Beispiel erst mit 30 Sekunden Belastung und 30 Sekunden Pause gearbeitet hast, kannst du dies ändern in 40 Sekunden Belastung und 20 Sekunden Pause.

Oder du baust sogenannte Supersätze in dein Training ein, indem du zwei Übungen direkt hintereinander ausführst, ohne die gewohnte kurze Pause dazwischen einzulegen.

Als kleines Plus trainierst du auf diese Weise nicht nur deine Muskelkraft, sondern auch deine körperliche Ausdauer.

5. Knie bei Squats nach innen fallen lassen

Bei Kniebeugen handelt es sich nicht umsonst um einen beliebten Alleskönner. Mit nur einer Übung trainierst du intensiv deine Beine sowie den Po, aber auch die Rücken- und Bauchmuskulatur muss während der Ausführung arbeiten.

Doch so gut Squats für die Kräftigung des Körpers sind, so unangenehm können sie werden, wenn du dabei nicht auf eine korrekte Ausführung achtest.

Eine große Schwachstelle bilden nämlich die Knie. Vor allem, wenn du dich neu an dieser Übung versuchst, besteht die Gefahr, dass diese bei der Ausführung nach innen klappen.

Das kann zu Schmerzen und Schäden am Gelenk führen. Um das zu verhindern, achte bewusst darauf, dass deine Knie immer in Richtung der Fußspitzen zeigen. Frage bei Unsicherheiten einen Trainingspartner, ob er deine Stellung kontrolliert.

6. Die Luft anhalten

Die Atmung wird vom Körper so selbstverständlich ausgeführt, dass viele nicht wirklich auf diesen Prozess achten. Beim Sport kann dies jedoch zu einem erheblichen Leistungsverlust führen.

Denn bei Anspannung neigen viele Menschen dazu, die Luft anzuhalten. Dadurch fehlt es dem Körper bei der sportlichen Belastung jedoch an Sauerstoff.

Deshalb solltest du deine Atmung an deine Ausführungen anpassen. Das bedeutet: Atme bei der Anspannung aus und nach der Belastung wieder ein.

Auf Liegestütze oder Kniebeuge angewandt heißt das: Atme beim Absenken ein und beim Hochdrücken vollständig aus.

7. Bei den Übungen schummeln

Eine Übung wird erst dann effektiv, wenn du sie wirklich bis zum Ende ausführst. Wenn du unsauber arbeitest und beispielsweise bei Kniebeugen nicht ganz in die Knie gehst, betrügst du nur dich selbst.

Wenn dir Übungen oder ein bestimmtes Workout zu schwer fallen, verringere erst einmal die Wiederholungszahl, anstatt die einzelnen Übungen unsauber auszuführen.

Außerdem solltest du dich auf deine Sporteinheit konzentrieren und dich nicht ablenken lassen. Lege deinen Fokus dabei auf die beanspruchten Körperpartien.

Diese Mind-Muscle-Connection intensiviert den Trainingsreiz und verhilft dir zu besseren Ergebnissen.

8. Das Lächeln vergessen

Natürlich geht bei bei Workouts vor allem darum, die eigene Leistung zu verbessern. Doch Muskelaufbau und bessere Zeiten sollten nicht der einzige Grund für dein Training sein.

Denn wenn du keinen Spaß bei den Einheiten hast, wirst du früher oder später die Lust auf Sport verlieren.

Das Ergebnis: Du sucht immer neue Entschuldigungen und Ausreden, wieso du das Training heute “mal wieder” ausfallen lässt.

Deswegen hier ein kleiner, aber wirkungsvoller Tipp: Erinnere dich zwischendurch daran, zu lächeln.

Dadurch empfindet der Körper die Anstrengung als nicht mehr so intensiv und du kannst dich auch in den letzten Minuten noch motivieren.

Auch ein Workout-Buddy oder die passende Musik auf den Ohren können dir helfen, die Freunde selbst nach der fünften Übung nicht zu verlieren.

https://www.fitforfun.de/news/acht-leicht-vermeidbare-fehler-beim-bodyweight-training-423867.html

Categories
dreps vivaviva clubs

Covid-19 Wie es mit Sportverein und Fitnessstudio in der Coronakrise weitergehen kann

25. April 2020


Boxen findet wegen des Coronavirus auch weit nach dem 30.03. nicht statt. (www.imago-images.de)

Der Sportbetrieb im Verein ruht wegen der Coronavirus-Pandemie. Doch auch im organisierten Breitensport erhofft man sich, von der schrittweisen Lockerung der Maßnahmen zu profitieren.

Wann kann Sport im Verein wieder stattfinden?

Eine eindeutige Antwort auf diese Frage gibt es noch nicht. Hamburgs Sportsenator Andy Grote erklärte Anfang der Woche, man sei sich bei der Sportministerkonferenz einig gewesen, dass man in der ersten Mai-Woche langsam wieder starten wolle. Man sei sich auch einig gewesen, dass das Thema Hallen- und Indoorsport sowie Fitnessstudios erst zu einem späteren Zeitpunkt anstehe, sagt der SPD-Politiker dem NDR. Erste Entscheidungen sind für den 30. April zu erwarten, wenn die Runde der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Merkel wieder zusammenkommt.

Der Präsident des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV), Jörg Ammon, sagte dem Deutschlandfunk, er stehe in regelmäßigem und engem Austausch mit Vertretern der bayerischen Staatsregierung. Derzeit werde ein Konzept für die Freigabe bestimmter Sportarten erarbeitet, das voraussichtlich ab Anfang Mai in Kraft treten soll. Ziel sei die schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebs und die Öffnung von Sportanlagen und Sportstätten. Dabei spiele die Expertise von Virologen und Sportmedizinern eine große Rolle.

Für den Landessportbund NRW sagte Sprecher Frank-Michael Rall ebenfalls dem Deutschlandfunk, der LSB hoffe, dass „ab dem 4. Mai ein schrittweiser Wiedereinstieg in den Sportalltag an der Basis gelingen könne“. Man bemühe sich derzeit gemeinsam mit der Staatskanzlei NRW, dies zu erreichen. Allerdings wolle man in Nordrhein-Westfalen keinen Alleingang. Was man im Landessportbund NRW mit der Staatskanzlei in Düsseldorf berate, finde in anderen Bundesländern auch statt. Das bestätigte Auch wenn es keine Sicherheit gebe, dass dieser Termin so eingehalten werden könne, zeigte Rall sich zuversichtlich, dass der Sport in dieser Runde zu Gehör komme.

Bundesgesundheitsminister Spahn betonte, wer sich mit dem nötigen Abstand im Fitnessstudio sportlich betätigen wolle, der solle das tun können. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet sprach sich dafür aus, Sportangebote im Kinder- und Jugendbereich alsbald wieder zu ermöglichen. Er sagte der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, die Lebenswirklichkeit vieler Kinder sei durch die Corona-Politik aus dem Blick geraten: „Wenn die Jugendlichen jetzt alle in Shoppingmalls gehen oder sich in Parks treffen, statt auf den Sportplatz zu gehen, ist das ja auch nicht Sinn der Sache.“ Kanzlerin Merkel hatte zuletzt die Debatte über Lockerungen kritisiert.

Wer darf dann wieder Sport im Verein treiben?

Das wird davon abhängen, ob die zehn Leitplanken des Deutschen Olympischen Sportbundes eingehalten werden können, unter denen sich der organisierte Sport ein stufenweises Wiederaufleben des Vereinssports vorstellt. (Dazu finden Sie hiereinen Hintergrundbeitrag der DLF-Sportredaktion.) Die Leitplanken sind: Distanzregeln einhalten, Körperkontakte auf das Minimum reduzieren, Freiluftaktivitäten präferieren, Hygieneregeln einhalten, Umkleiden und Duschen zu Hause, Fahrgemeinschaften vorübergehend aussetzen, Veranstaltungen wie Mitgliederversammlungen und Feste unterlassen, Trainingsgruppen verkleinern, Angehörige von Risikogruppen besonders schützen und generell Risiken in allen Bereichen minimieren.

Frank-Michael Rall vom LSB NRW betont, dass kontaktarme Sportarten wie Tennis und Golf es leichter haben werden als Kontaktsportarten wie Handball, Karate oder Judo. Es sei Aufgabe der Fachverbände, unter Beachtung der Leitplanken durchzuführen, was Sinn ergebe, und dann möglicherweise in Kleingruppen mit Abstand stundenweise die Sportstätten wieder zu eröffnen. DOSB-Chef Alfons Hörmann betonte allerdings im SWR, dass es keine Sonderlösung für einzelne Sportarten geben dürfe.

Gibt es im Moment Ausnahmen vom Vereinssportverbot?

Der Sportbetrieb ruht. Aber, betont Jörg Ammon, Wassersport auf natürlichen Gewässern wie etwa Schwimmen, Segeln oder Rudern, aber auch Reiten oder Fahrradfahren seien erlaubt. Zudem finden einige Veranstaltungen online statt: Trainer können die Zeit nutzen, um sich weiterzubilden. Turnen, Gymnastik, Kraftsport – für unterschiedliche Sportarten gibt es Internet-Kurse. Die BLSV-Kampagne #Zamfitbleim verfügt bereits über eine Playlist mit über 250 Vereinsvideos. Neben diesem Mitmachangebot finden mittlerweile auch Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen online statt, führte Ammon aus.

Rheinland-Pfalz hat inzwischen einige gesetzliche Lockerungen im Bereich des Sports vorgenommen. Seit Montag dürfen einige Sportanlagen wieder alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands für den Trainingsbetrieb genutzt werden, sofern die gebotenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden können. Zudem muss der Träger der jeweiligen Sportstätte einer Nutzung vorher ausdrücklich zustimmen. Die Lockerung betrifft Individualsportarten im Freien, wie beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf oder Reiten und ähnliche Sportarten, bei denen das Kontaktverbot und der Mindestabstand eingehalten werden können.

Die Stadt Brandenburg an der Havel hat Vereinssport unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln bereits wieder zugelassen. Das erklärte der Oberbürgermeister der Stadt, Steffen Scheller, am Montag. Demnach ist Individualsport auf dem Gelände von Vereinen wieder erlaubt – allerdings soll er weiter allein, zu zweit oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts betrieben werden. Auf dem Gelände des jeweiligen Vereins dürften Motorboote, Segelboote, Surfbretter, Paddelboote, Ruderboote oder Stand-up-Paddling genutzt werden. Gesetzlich sind laut Scheller Ausnahmen von der Untersagung des Sportbetriebes in begründeten Einzelfällen zugelassen, wenn sie vom zuständigen Gesundheitsamt genehmigt werden.

Reiten ist unter bestimmten Bedingungen weiter erlaubt. Pferdehalter dürfen zu ihren Tieren, da die Versorgung und Gesunderhaltung der Tiere sichergestellt sein muss. Dazu müssen die Tiere auch geritten werden. Tabu sind derzeit aber unter anderem Ponyreiten und Reitunterricht in Gruppen, Reiterferien, Spring- und Dressurturniere und Ausritte in Gruppen.

Wie kann ein Training in Mannschaftssportarten ablaufen?

Dort, wo normalerweise Zweikampf zum Geschäft gehört wie beim Fußball, Handball, Basketball oder auch beim Boxen und Ringen muss man vorerst auf Abstand gehen. Wie man unter diesen Umständen trainieren soll, daran arbeiten die Vereine derzeit. Proficlubs etwa im Fußball haben bereits seit einigen Tagen das Training wieder aufgenommen. Und das sieht so aus: Die Vorgaben sehen unter anderem vor, Kleingruppen von vier, fünf oder sechs Spielern zu bildern, die miteinander trainieren und sich auf dem Trainingsgelände verteilen müssen. Möglich sind dabei etwa Ballstafetten oder Torschüsse aber vor allem viel Konditionsarbeit. „Es ist wichtig“, betont Paderborns Trainer Steffen Baumgart, „dass die Spieler den Ball an die Füße bekommen.“

Duschen auf den Vereinsgeländen sind gesperrt, Kantinen bieten nur noch Take-Away-Produkte an. In den Umkleiden müssen besonders große Abstände eingehalten werden und wenn die Spieler weg sind, wird gründlich desinfiziert.

Laufen den Sportvereinen die Mitglieder weg?

Die Mitglieder zahlen Beiträge, erhalten aber keine Leistungen. Doch von einem Mitgliederschwund oder einer Austrittswelle kann laut Landessportbund NRW zur Zeit nicht die Rede sein. LSB NRW-Sprecher Rall vergleicht die aktuelle Situation mit der Flüchtlingskrise 2015, als monatelang Sporthallen als Notunterkünfte belegt waren. Im Einzelfall könne es aber natürlich Vereine geben, die einige Mitglieder verlören.

Aus Bayern heißt es zwar, die Situation sei sehr ernst und viele Vereine müssten mit finanziellen Verlusten rechnen. Dennoch glaube man, so Jörg Ammon, dass der Vereinssport in den nächsten Monaten sogar einen noch größeren Stellenwert in der Gesellschaft einnehmen werde. Das liege vor allem daran, dass Urlaubsreisen in naher Zukunft nicht möglich seien und die Menschen ihre Freizeit in der Heimat und somit auch im Sportverein verbringen. Er spricht von einer derzeit „enorme Solidarität“ und richtet den Apell: dem Verein treu bleiben!

Wie schwer trifft die Corona-Krise die Vereine finanziell?

Auch wenn die meisten Mitglieder weiter zahlen: Ausgefallene Turniere, Tagungen, Feiern – all das macht den Vereinen zu schaffen. Währenddessen laufen viele Kosten weiter. Daher gehen auch Sportvereine in Kurzarbeit.

In Sachen können die Sportvereine inzwischen finanzielle Unterstützung in Form einmaliger Soforthilfe-Zahlung oder Liquiditätsdarlehens beantragen. Die Soforthilfe-Zuschüsse für Vereine können bis zu 10.000 Euro, die Darlehen zur Liquiditätssicherung bis zu 350.000 Euro betragen.

Das Land NRW hat für den Sport zehn Millionen Euro Hilfen zur Verfügung gestellt. Seit knapp einer Woche können die Mittel beantragt werden. Laut LSB NRW haben bisher 230 Vereine Fördermittel beantragt, 1,5 Millionen Euro wurden demnach abgerufen. „Da können die Vereine, die eben unterhalb der wirtschaftlichen Tätigkeit sind, aber dennoch erhebliche Einnahmeausfälle haben und uns das auch an ihren Wirtschaftsplänen zeigen können, ihre Bedürfnisse geltend machen“, sagte die NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, im Dlf.

Der Sportökonom Frank Daumann hingegen bezweifelte in diesem Programm den Sinn staatlicher Hilfen für den Sport. Wem nützt es denn, wenn ich Sport treibe? Ich bin doch in erster Linie der Nutznießer. Ist da die Notwendigkeit für eine staatliche Förderung? Ich würde sagen, nein!“

Was ist mit Fitnessstudios?

Vereinseigene Fitnessstudios sind derzeit genauso geschlossen wie rein gewerbliche. Auch Mitglieder der Studios müssen also eine mögliche Lockerung durch die Politik abwarten. Fitnessstudios arbeiten meist kommerziell und sind losgelöst vom Vereinssport. Um so stärker trifft es sie, dass es bislang keine konkreten Perspektiven durch die Politik gibt, mit welchen Hygienemaßnahmen sie wieder öffnen können.

Die Vorsitzende des Arbeitgeberverbandes der deutschen Fitness- und Gesundheitsanlagen (DSSV), Birgit Schwarze, hat in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel Vorschläge für eine Wiedereröffnung formuliert. Darin verweist sie unter anderem darauf, dass man Umkleiden, Duschen und Saunen sperren könne. Auch kontaktlose Zugangskontrollen zur Begrenzung von Anzahl und Dauer des Aufenthaltes ließen sich durchführen. Mindestabstände zwischen den fixen Stationen für Kraft- und Cardiotraining seien möglich. Andere weisen darauf hin, dass Trainingsgeräte regelmäßig desinfiziert werden könnten. Die Betreiber von Fitnessstudios meinen, dass man mit entsprechenden Auflagen die Betriebe ähnlich sicher machen könne wie Super- oder Baumärkte. Laut DSSV nutzen rund 12 Millionen Menschen bundesweit die Fitnessstudios.

Ein Betreiber aus Bielefeld wollte per Eilverfahren die Öffnung erzwingen, scheiterte aber vor dem Oberverwaltungsgericht. Um die Infektionsdynamik zu bremsen und die Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden, seien die Betriebsuntersagungen notwendig, um persönliche menschliche Kontakte zu minimieren, heißt es in der Begründung. Beim Sport im Fitnessstudio würden Kontakte entstehen, die Infektionen begünstigten. Das gelte sowohl für Gruppen als auch fürs Einzeltraining an Geräten.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

Wir haben einen Nachrichtenblog angelegt. Der bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen.

Hintergründe zu den häufigsten Fachausdrücken liefern wir in unserem Glossar: Die wichtigsten Begriffe zur Coronavirus-Pandemie.

Wir erläutern zudem die Bedeutung zentraler Kennzahlen: Verdopplungzeit, Reproduktionszahl, freie Intensivbetten.

Darüber hinaus finden Sie bei uns Beiträge zu verschiedenen Schwerpunkten:

Maßnahmen in Deutschland

+ Schulen in Deutschland: Coronavirus: Wann öffnen die Schulen wieder?
+ Unterricht in Corona-Zeiten: Unter welchen Bedingungen geht das?
+ Lockerungen der Einschränkungen: Das ist in den Bundesländern erlaubt
+ Warum Deutschland (bisher) so gut durch die Corona-Krise kommt

Zahlen und Daten zur Coronavirus-Pandemie

+ Zahlen aus Europa: Wie sich das Coronavirus in Europa ausbreitet
+ Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland
+ Unentdeckte Infizierte: Wie hoch die Dunkelziffer bei den Coronavirus-Infektionen ist
+ RKI oder Johns Hopkins? Wie aussagekräftig Zahlen zu Corona-Infizierungen, Todesfällen und Genesungen sind
+ Anzahl der Toten in Deutschland: Warum die Todesrate durch das Coronavirus in Deutschland (noch) so niedrig ist

Erkrankung und Testverfahren

+ Symptome und Verlauf: Wie verläuft eine Infektion mit dem Coronavirus?
+ Tests auf das Coronavirus: Wann, wo und wie?
+ Verschwörung oder begründeter Verdacht? US-Medien: Neues Coronavirus könnte in Labor in Wuhan auf Menschen übergesprungen sein

Medikamente und Schutz

+ Impfstoffe und Medikamente: Ansätze für Medikamente gegen das Coronavirus
+ Zudem hat das Paul-Ehrlich-Institut eine erste Studie in Auftrag gegeben, die einen Impfstoff erproben soll.
+ Gesichtsmasken und Schutz: Was man zu Atemschutzmasken wissen sollte

Wirtschaft, Soziales und Verbraucher

+ Reisebeschränkungen und Rückholung von Urlaubern: Wie sich das Coronavirus auf das Reisen auswirkt
+ Folgen für Wirtschaft und Verbraucher: Was eine Rezession wegen des Coronavirus für Deutschland bedeutet
+ Einkaufswagen und Co.: Wie lange sich das Coronavirus auf Oberflächen hält
+ Existenznot wegen Corona-Maßnahmen: Wie viel sozialen Sprengstoff birgt die Krise?
+ Rechte Gruppen, Impfgegner, Verschwörungstheoretiker: Wer hinter den Protesten in den USA steckt
+ Weniger Mitarbeiter, weniger Risiko? Robotisierung nimmt wegen Corona-Krise zu
+ Kommen Länder, die von Frauen regiert werden, besser durch die Corona-Krise?
+ Medien und die Corona-Pandemie – Was ist dran an der Kritik am Journalismus?
+ Sport: Wie es mit Sportverein und Fitnessstudio weitergehen kann

https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-wie-es-mit-sportverein-und-fitnessstudio-in-der.1939.de.html?drn:news_id=1124162